Sofa einer Sitzgruppe, Biedermeier, ehem. Besitz Mendelssohn Bartholdy

  • Bild1
    Sofa, nach der Restaurierung
  • Bild1
    Sofa, Vorzustand
  • Bild1
    Sofa, Rückseite, nach der Restaurierung
  • Bild1
    Sofa, Rückenlehne, Detail rechte Seite der Rückenlehne: gelockerte Zapfenverbindung und Schwächung durch mehrere Bohrungen bzw. gerissenes Massivholz
  • Bild1
    Rückenlehne, Detail: gelockerte Zapfenverbindung durch Bohrungen für die Befestigung an den Armlehnenrückseiten, hier eingeschnittene Massivholzaussetzng
  • Bild1
    Sofa, Rückseite, nach der Restaurierung
  • Bild1
    Sofa, Rückseite, Vorzustand: später erneuertes Holz für die Arretierung der Rückenlehne
  • Bild1
    Sofa, Rückseite: erneuertes, rekonstruiertes Holz mit Zapfenloch zur Aufnahme der Rückenlehne
  • Bild1
    Sofa, Arbeitsfoto: Anleimen des ergänzten Fußes
  • Bild1
    Sofa, Rekonstruierter Fuß und Stabilisierung mittels eingefügtem losen Zapfen
  • Bild1
    Sofa, nach der Restaurierung: ergänzter Fuß
  • Bild1
    Sofa, nach der Restaurierung: Detail mit Volholz- bzw. Furnierergänzungen
  • Bild1
    Sofa, nach der Restaurierung
  • Bild1
    Sofa, nach der Restaurierung
Sofa einer Sitzgruppe, Biedermeier, ehem. Besitz Mendelssohn Bartholdy .um 1835
Standort: Leipzig, Stadtgeschichtliches Museum
Auftraggeber: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Zeitraum: Januar – März 2008
Sofa (Dreisitzer) eines Möbelensemble (Birke hell), bestehend aus weiterhin fünf Stühlen, zwei davon mit Armlehnen ausgestattet und einem runden Tisch mit Mittelfuß. Die Sitzgruppe stammt aus der Zeit des Biedermeier (Spätklassizismus) um 1830 und ist für diese Zeit dem Raum Mitteldeutschland zuzuordnen (Sachsen Anhalt, Sachsen).
Die Sitzgruppe wurde in den 1980er Jahren aus Privatbesitz angekauft und ist seitdem im Besitz des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, in dessen Räumlichkeiten die Möbel nach der Restaurierung auch wieder zu sehen sind.

Objektbeschreibung:
Das Sofa ist in seinen Armlehnbereichen und an den Füßen in Birke- Vollholz ausgeführt. Die restlichen Bereiche an den Zargenkonstruktionen und an der demontierbaren Rückenlehne sind Birkefurniere auf Nadelholzträgern (Kiefer).
Das Vollholz der Armlehnen ist in die Gestaltung des Sitzmöbels integriert und nicht mit dem Bezugsstoff des Sofas beschlagen. Die Holzsichtigkeit setzt sich an der Oberkante der Rückenlehne fort. Im Vorzustand befand sich an der Rückenlehne, den Innen- und Außenseiten der Armlehnen und auf der Sitzfläche ein rot- weiß gestreifter Bezugsstoff aus Baumwollmischgewebe Dieser stammte aus der Überarbeitung der 1980er Jahre. Die Rückenlehne und die Sitzfläche des Sofas sind gegurtet und mit Sprungfedern, sowie dem klassischen Aufbau der Aufpolsterung versehen. Auf diese Polsterung (unter dem Bezugsstoff) wurde bei der Überarbeitung ein Schaumstoff zur Unterfütterung geklebt.
Die Rückenlehne ist mittels Zapfen am Untergestell und durch Verschraubungen an die rückwärtigen Schmalseiten der Armlehnen befestigt und demzufolge abnehmbar.